Für einen voll ausgebauten elektronischen Rechtsverkehr wird ein bundesweit einheitlicher Standard für den sicheren Austausch elektronischer Daten und Informationen benötigt. Dabei geht es nicht nur um den Austausch einzelner Dokumente, sondern auch die Übertragung einzelner verfahrensbezogener Daten im Justizverfahren, wie Adressen von Prozessbeteiligten oder Angaben über Verhandlungstermine. Diese Kommunikation zwischen den Prozessbeteiligten (Bürgern, Unternehmen, Rechtsanwälten, IHKs) und den Gerichten sollte daher möglichst einfach gestaltet werden – unabhängig vom jeweiligen Betriebssystem und der angewendeten Software.