Versand von eBO Nachrichten

Zum Versenden einer eBO Nachricht öffnen Sie eine neue E-Mail im Outlook und klicken auf den Button „An“. 

Es öffnet sich ein neues Fenster. Im oberen Feld können Sie dort unter „Adressbuch“ Ihr eBO Adressbuch auswählen und unter „Suchen:“ Ihren Adressaten eingeben und die Suche durch „Enter“ starten.

 Aus den vorgeschlagenen Optionen wählen Sie nun Ihren Adressaten aus, indem Sie mit einem Doppelklick auf den Namen klicken. Klicken Sie dann „OK“, um fortzufahren.

Sie gelangen nun wieder zu Ihrer E-Mail und sehen unter „An“ Ihren ausgewählten Adressaten.

Fügen Sie wie gewohnt Ihren Anhang an die E-Mail an, eine Nachrichteingabe ist nicht notwendig.

Öffnen Sie nun das ERV Add In, indem Sie auf das “Add-In öffnen” Symbol klicken oder über die drei Menüpunkte, wie im Bild unten gezeigt.

Geben Sie nun die Informationen zu Ihrer Nachricht und Ihren Anhängen ein und versenden Sie die Nachricht wie gewohnt. Nähere Informationen zur Eingabe der Informationen im xJustizdatensatz finden Sie in unserer Anwenderdokumentation proTECTr ERV Add In.

Nach Versand der E-Mail bekommen Sie eine Versandbestätigung mit der Nachrichten ID und dem Versandprotokoll per E-Mail zugestellt. Damit können Sie im Zweifel Ihre fristgerechte Einreichung von Dokumenten belegen.

Empfang von eBO Nachrichten

Ihre eBO Nachrichten empfangen Sie auf der von Ihnen bei procilon angegebenen E-Mail Adresse. Die Absenderadresse beginnt immer „no-reply@“.

 

In dieser E-Mail erhalten Sie folgende Dokumente:

 ·         Laufzettel.html: Dieser dokumentiert den technischen Durchlauf der Nachricht

·         Report.pdf

·         PDF-Dokument(e)

·         xJustiz_Nachricht.xml

·         EGVP_Dateien.zip: zusätzliche Dateien, welche zur EGVP Nachricht gehören

 

Im Nachrichtentext werden Nachrichtentyp, Betreff, Aktenzeichen des Empfängers und des Absenders, das Anschreiben sowie beigefügte Dateien ausgewiesen.